Apfel Muffins

21.10.16

Hallo ihr Lieben! Das Rezept, welches ich euch gleich vorstellen werden, ist mein Grundrezept für so etwa alles, was ich momentan...



Hallo ihr Lieben!

Das Rezept, welches ich euch gleich vorstellen werden, ist mein Grundrezept für so etwa alles, was ich momentan backe. Ich habe dieses Rezept vor einigen Monaten gefunden, auf der Suche nach einem einfachen, veganen Brownie Rezept. Und mit kleinen Abwandlungen ist es jetzt mein Universalrezept für alles geworden. Das beste: Es beinhaltet keinerlei Ersatzprodukte. Ihr habt also die Zutaten sehr wahrscheinlich bereits zu Hause.


Was ihr für 12 Muffins braucht:
* 1 1/2 Tassen Mehl
* 1 Tl Backpulver
* 3/4 Tasse Zucker (ich habe für die Apfelmuffins braunen Zucker verwendet)
* 1/2 Tl Salz
* 1 Tl Essig
* 1 P Vanillezucker
* 5 El Sonnenblumenöl
* 1 Tasse Mineralwasser
* 4-6 Äpfel (abhängig von der Größe)
* Muffinblech
* Muffinförmchen

Zu Beginn werden die Äpfel geschält, das Kergehäuse entfernt und dann geraspelt. 
Im Anschluss daran stellt ihr den Teig her. Ein weiterer Grund, weshalb ich immer wieder dieses Rezept verwende ist, dass man einfach alle Zutaten direkt zusammen in die Schüssel geben kann und sie dann miteinander verrührt. Sehr viel einfacher und schneller geht es gar nicht! 
Legt euer Muffinblech mit den gewünschten Förmchen aus und befüllt diese mit dem Teig. Der Teig ist recht flüssig, weshalb ich gerne einen Teigportionierer (z.B. hier) verwende. Damit lässt sich der Teig sauber in die Förmchen geben.
Nehmt nun pro Muffin etwa 1 El von den Apfelraspeln und setzt diese in den Teig hinein. Denkt also beim Befüllen der Förmchen daran, dass ihr sie nicht zu voll macht, denn es müssen ja auch noch die Äpfel mit dazu!
Backt die Muffins nun im vorgeheizten Ofen bei 175°C für etwa 25 Minuten oder bis der Teig leicht goldbraun wird (Stäbchenprobe trotzdem nicht vergessen).



You Might Also Like

0 Kommentare