Baklava Variante

04.07.16

Hallo ihr Lieben! Ich weiß, es ist schon wieder viel zu lange her, dass ich etwas gepostet habe. Erst der Unistress und dann einf...



Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, es ist schon wieder viel zu lange her, dass ich etwas gepostet habe. Erst der Unistress und dann einfach pure Ideenlosigkeit. Doch dank meines Freundes präsentiere ich euch heute eine kleine Köstlichkeit, die im Handumdrehen gebacken ist!

Mein Freund isst wahnsinnig gerne Baklava, doch leider scheinen die kleinen Häppchen doch recht teuer zu sein. Deswegen wollte ich ihm gerne einen Gefallen tun und selbst welche backen. Wir sind dafür extra zum Frankfurter Flughafen gefahren, da sonntags kein anderer Laden geöffnet hat und ich ihm aber so gerne noch vor meinem Urlaub etwas backen wollte. Leider gab es dort aber keinen Filoteig, welchen man eigentlich braucht für originale Baklava.
Da wir aber nun extra diesen Umweg auf uns genommen hatten, haben wir eben normalen Blätterteig mitgenommen. Natürlich kann man die beiden nicht wirklich mit einander vergleichen, aber deswegen ist es ja auch nur eine Variante und geschmeckt haben die kleinen Happen trotzdem ganz hervorragend!


Was ihr braucht:

* Blätterteig
* gehackte oder gemahlene Nüsse
* brauner Zucker
* geschmolzene Butter (Alsan)
* Läuterzucker

(Falls ihr euch jetzt wundert: so ziemlich jeder fertige Blätterteig ist tatsächlich vegan.)


Zu Beginn nehmt ihr euch die Nüsse, welche ihr gerne als Füllung haben wollt. Ich hatte nur gemahlene Mandeln zu Hause, welche ich dann etwa im Verhältnis 3 zu 2 mit dem braunen Zucker vermischt habe. 
Schneidet nun den Blätterteig in 32 kleine Rechtecke (4x8) und gebt auf die Hälfte der Stücke etwa 1Tl der Nuss-Zucker-Mischung. Lasst dabei aber etwas für später übrig. Die restlichen Blätterteigstücke legt ihr nun auf die befüllten und drückt die Hälften gut zusammen, etwa wie eine Ravioli. Bestreicht die fertigen Päckchen nun mit etwas Butter und streut nun den Rest der Füllung darauf. Nun dürfen die 'Baklava' bei 200°C für etwa 20-25Min in den vorgeheizten Ofen. Fertig sind sie, wenn der Blätterteig leicht goldbraun wird.
Während der Blätterteig aufbackt, stellt ihr den Läuterzucker her. Dabei nehmt ihr einfach die gleiche Menge weißen Zucker und Wasser und kocht dieses auf, bis der Zucker aufgelöst ist. 1-2El sollten genügen, um die Baklava direkt nach dem Backen damit zu beträufeln.

Und schon sind sie fertig, die kleinen Köstlichkeiten aus Nahost! Ich bin sowieso ein riesen Fan von allem, was mit Blätterteig zu tun hat. Da stört mich nicht einmal die nussige Note, obwohl ich davon normaler Weise kein Fan bin.

Wenn ihr meine Baklava Variante nach macht, dann tagt mich gerne auf Instagram @prinzessin_koestlich. Ich würde mich riesig freuen!


You Might Also Like

0 Kommentare