Puddingteilchen

17.05.16

Hallo ihr Lieben! Bevor ich vegan wurde habe ich mir regelmäßig Puddingbrezeln beim Bäcker geholt. Es war einfach immer schon m...




Hallo ihr Lieben!

Bevor ich vegan wurde habe ich mir regelmäßig Puddingbrezeln beim Bäcker geholt. Es war einfach immer schon mein aller liebstes Kaffeestückchen. Eine Zeit lang habe ich diesen nachgetrauert, bis ich mir dann das Backbuch 'Vegan Backen' gekauft habe und dort ein Rezept für Puddingbrezeln entdeckte. Schon bevor ich vegan war hatte ich mir oft überlegt sie mal selbst zu machen, allerdings war mir der Aufwand immer zu groß. Durch die Ernährungsumstellung wird man aber generell sehr experimentierfreudig und abgesehen davon wollte ich nun mal endlich wieder meine Lieblingsnacherei essen können.

Leider scheine ich irgendetwas grundlegend falsch gemacht zu haben, denn die Brezeln waren alles andere als lecker und ich konnte auch nicht verstehen, wie der Pudding in den Brezellöchern halten sollte. Etwas frutstriert habe ich das Thema dann wieder abgeschrieben bis ich dann aber noch mal scharf nachgedacht habe: 

Was diese Teilchen so köstlich macht - für mich jedenfalls - ist 1. der Blätterteig, 2. der Pudding und 3. der Zuckerguss. Und wieso dann nicht einfach genau diese 3 Dinge nehmen, ohne viel Schnickschnack wie Hefeteig oder Vanilleschote?


Was ihr braucht:

* fertigen Blätterteig
* 400ml Vanille-Sojamilch (z.B. Alpro)
* 1 Pk Puddingpulver
* 2 El Zucker
* Puderzucker


Den Blätterteig habe ich in 8 Stücke geteilt und die Ränder leicht eingerollt und festgedrückt. Dann habe ich sie nach Backanleitung bei 200°C für etwa 10-15 min gebacken, bis sie leicht goldbraun waren. 
Anders als ich das erst gedacht hatte backte natürlich die Mitte mehr auf als der Rand. Man könnte also auch diese 'Taschen' mit Pudding füllen. Ich habe aber einfach die Mitte aufgestochen, um dann darauf den Pudding geben zu können.
Für den Pudding nehme ich immer gerne weniger Milch als angegeben. Sprich 400ml statt der vorgegebenen 500ml. Dadurch wird der Pudding fester. 
Also 400ml Vanillemilch abmessen, dann etwa 2/3 davon in einem Topf zum aufkochen bringen. Das verbleibende Drittel mit dem Puddingpulver und dem Zucker verrühren, dann unter die kochende Milch mischen bis der Pudding sich bindet. Diesen habe ich dann einfach mit einem Esslöffel auf den Blätterteigstücken verteilt.
Zum Schluss darf natürlich der Zuckerguss nicht fehlen. Dieser wird einfach mit Puderzucker und wenig Wasser angerührt. Die Konsistenz sollte recht dickflüssig sein. Mit einem Löffel habe ich diesen einfach über die Teilchen gegeben. 


Und nun habt ihr selbstgebackene köstliche Puddingteilchen, die zudem auch noch super schnell gemacht sind. Wenn sich also die Verwandtschaft kurzfristig ankündigt nicht in Panik verfallen!



You Might Also Like

0 Kommentare