Royal Icing - ohne Ei

12.03.16

Hallo ihr Lieben! Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich es Kekse zu verzieren. Und dann natürlich nicht einfach mit bunten Streusel...



Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich es Kekse zu verzieren. Und dann natürlich nicht einfach mit bunten Streuseln wie in der Weihnachtsbäckerei. Nein, da muss schon Royal Icing her!
Aber moment mal... Royal Icing - also Eiweiß-Spritz-Glasur - das ist doch nicht vegan! Ist es auch nicht, aber man kann es vegan machen. Was ich euch jetzt zeigen werde klingt komisch und ihr werdet mich wahrscheinlich für verrückt erklären, aber probiert es am besten einfach selbst, wenn ihr mir nicht glaubt.

Anfangs kannte ich den folgenden Trick nicht und habe dann eben einen Zuckerguss mit Wasser oder Zitronensaft gemacht. Klappt an sich auch ganz gut, zumindest solange man keine Farben in einander spritzen möchte. Dann verläuft nämlich alles und sieht alles andere als schön aus. Um diesem Problem entgegen zu wirken musste also ein Ei-Ersatz her. Etwas, das bewirkt, dass die Glasur schön fest wird und die Farben nicht bluten lässt. Und hier kommt die Antwort auf diese spannende Frage:

Kichererbsenwasser!

Ich gebe zu, den genauen chemischen Aufbau oder Ablauf kenne ich auch nicht, aber was ich weiß ist, dass es funktioniert. Ihr könnt damit selbst 'Eischnee' zaubern (was ich aber bis jetzt noch nicht selbst getestet habe).

Ihr braucht:

* 1 Dose Kichererbsen
* 1 Packung Puderzucker

Schüttet zu erst die Kichererbsen ab und fangt die Flüssigkeit auf. Mit den Kichererbsen könnt ihr dann Hummus machen oder sie mit etwas Salz im Ofen backen als Snack. 
Siebt den Puderzucker (wie sonst auch) und gebt dann nach und nach das Kichererbsenwasser dazu, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht habt. Das Wasser riecht ziemlich stark, aber der Zucker nimmt sowohl den Geruch als auch den Geschmack komplett weg, keine Sorge! Jetzt könnt ihr eure Glasur wie gewohnt einfärben und mit verschiedenen Spritztüllen eure Kekse verzieren. 

Ich habe auch noch ein 2. Rezept, um das Ei zu ersetzen. Das habe ich allerdings noch nicht getestet, aber seit gespannt auf einen Folgepost!





You Might Also Like

0 Kommentare