2. Advent - Rudolph Cakepops

07.12.14

Hallo ihr Lieben! Wie versprochen zeige ich euch heute was ich mit den Resten der Adventskerzen gemacht habe. Wie ihr ja schon s...


Hallo ihr Lieben!

Wie versprochen zeige ich euch heute was ich mit den Resten der Adventskerzen gemacht habe.
Wie ihr ja schon sehen könnt, sind es Rudolph-Cakepops geworden. Ich habe sie mit meiner kleinen Schwester zusammen gemacht und sie hatten einen riesen Spaß dabei.


Was ihr braucht:

* dunkle und weiße Schokolade
* rote Smarties oder Zuckerperlen
* Salzbrezelchen
*Schokostreusel (für die Augen)

Als erstes habe ich versucht die Geweihe aus den Brezelchen zu machen. Das stellte sich leider wesentlich schwieriger raus als gedacht: Einfach in der Mitte durchbrechen war noch teilweise erfolgreich,  jedoch musste der Mittelteil dann noch von den beiden Seiten entfernt werden und dabei ist alles zerbrochen. 
Ich habe dann ein scharfes Messer mit Spitze zur Hand genommen und in der Mitte eine Sollbruchstelle eingestochen. 


Somit war das Teilen in der Mitte kein Problem mehr. 


Um die Geweihe zu trennen bin ich genauso verfahren, sprich, ich habe auch hier mit dem Messer eingestochen, sodass sie nur an dieser Stelle auseinander gebröselt sind. 


Teilweise sind dabei leider aber auch die Brezeln zerbrochen. Man muss sich entscheiden, ob man für den Look die Arbeit auf sich nehmen möchte. Wenn nicht, kann man das Geweih genauso gut aus Schokolade machen, in dem man sich ein Geweih aufzeichnet und dieses auf Backpapier nachmalt (ähnlich wie bei den Fledermäusen).


Nun zum Cakepop an sich:

Ich habe die Reste vom Ausstechen der Adventkerzen zu einem Teig verknetet und dann die Köpfe geformt. Man rollt dazu erst einen Ball und rollt diesen dann zwischen den geöffneten Händen, sodass sich eine Eiform ergibt.


Die Stiele werden dann in das hintere drittel gesteckt (also da, wo auch der Hals des Rentieres wäre). Dann kommen die Cakepops wie gewohnt für etwa 5-10 Minuten in die Gefriertruhe, sodass der Stiel fest mit dem Teig verbunden ist.
Jetzt werden die Köpfe in die dunkle Schokolade getunkt, kurz abgetropft und direkt im Anschluss mit Geweihen versehen. Die Brezelchen müssen im Teig stecken, da sie sonst nicht halten würden. 


Das macht man jetzt erst mal mit allen Cakepops, damit die Schokolade sich festigen kann. Danach werden dann die Schnauzen in die weiße Schokolade gedippt, kurz abgetropft und mit der roten Nase versehen. 
Für die Augen habe ich mit Hilfe eines Stiels einen Punkt weiße Schokolade aufgebracht und darauf den kleinen Schokostreusel gesetzt. 

Und das war's! Das einzigst Schwierige ist wirklich nur das Geweih aus den Brezelchen, da diese ständig zerbrechen, doch ich finde das Ergebnis ist es wert.


Ich habe wider aller Erwartungen noch nicht mit der Weihnachtsbäckerei begonnen, was ich allerdings diese Woche in Angriff nehmen werde. Ich habe schon ein paar Dinge geplant, was ihr dann auf jeden Fall bei Facebook sehen werdet - hoffentlich auch das Ein oder Andere hier.

Ich hoffe euch gefallen die Rentiere und wie immer viel Spaß beim Nachmachen!

Eure

Prinzessin Köstlich






You Might Also Like

0 Kommentare