1. Advent - Adventskerzen

30.11.14

Hallo ihr Lieben! Wie versprochen gibt es heute - passend zum 1. Advent -  Minitörtchen in Kerzenform. Sie sind recht einfach zu ma...


Hallo ihr Lieben!

Wie versprochen gibt es heute - passend zum 1. Advent -  Minitörtchen in Kerzenform. Sie sind recht einfach zu machen, sind aber etwas zeitaufwändig. Nehmt euch also am besten einen Tag vorher Zeit dafür (ich habe etwa 3h gebraucht).


Ich habe mich für die Törtchen für Schokobiskuit mit Schoko-Buttercreme entschieden. Ich habe einen Teig auf zwei kleine Bleche aufgeteilt und gebacken. Nach dem die Böden abgekühlt waren, habe ich den ersten auf ein Brett gelegt und darauf eine Schicht Buttercreme verteilt (etwa 1/3 aufheben für später!). Dann den zweiten Boden darauf und eine ganz dünne Schicht Buttercreme auf die Oberfläche, um alle Krümel einzufangen. Anschließend muss das ganze dann in die Gefriertruhe (oder auch Kühlschrank, was aber wesentlich länger dauert) und zwar so lange, bis die Buttercreme schön fest ist.

Sobald das eingetreten ist, habe ich mit einen kleinen Kreisausstecher (bzw Servierring) genommen und habe damit die einzelnen Kerzen ausgestochen. 


Das was dabei übrig bleibt kann man entweder so naschen oder zu Cakepops weiter verarbeiten (was ich getan habe - Tutorial kommt nächsten Sonntag!).


Die Törtchen kommen jetzt erneut in die Gefriertruhe, weil sie im gefrorenen Zustand wesentlich besser weiter zu verarbeiten sind.
Nach dem die Törtchen also erneut fest geworden waren, habe ich mir die übrigen 1/3 der Buttercreme genommen und die Törtchen ringsherum damit dünn gestrichen, sodass auch dort alle Krümel eingeschlossen sind.


Wenn alle Törchen ihren Mantel haben, wird weiße Schokolade geschmolzen.Während dessen kommen sie ein letztes Mal entweder in die Gefriertruhe oder den Kühlschrank. 
Ich habe mir dann eines der kleinen Bleche genommen und darauf ein Abkühlgitter gelegt. Auf diese Weise kann man die Schokolade die runterläuft auffangen.
Ich habe also je ein Törtchen auf das Abkühlgitter gestellt und dann mit einer Kelle die flüssige Schokolade über die Törtchen gegossen, bis sie komplett bedeckt waren. Dadurch dass sie noch mal in der Kühlung waren, wird die Schokolade recht schnell fest, wodurch sich die Optik des runterlaufenden Wachses ergibt. Um den Effekt zu verstärken habe ich ganz zum Schluss noch mal mit einem Löffel kleine Tropfen Schokolade an den Seiten runterlaufen lassen. 

Man kann auch statt der weißen Schokolade Fondant nutzen, was wesentlich ordentlicher aussehen würde, allerdings schmeckt es mir nicht sonderlich, weshalb ich den 'hausgemacht-Look' präferiere. 




Für die Flammen braucht ihr:


* gelbes Fondant
*Ausrollstab
* Ei-Ausstecher
* Draht

Außerdem - für den Feinschliff:


* Pinsel
*Goldpuder

(findet ihr alles im Shop)



Ich habe die gelbe Farbe nicht komplett verknetet, sodass noch etwas von der Marmorierung zu sehen war, was ich für Flammen ganz schön fand.


Das Fondant wird also ausgerollt und zwar nicht zu dünn, da später noch der Draht eingeschoben werden soll. Dann werden die einzelnen Flammen mit dem Ei ausgestochen (ihr könntet auch die Rückseite einer Spritztülle nehmen um einen kleinen Kreis zu erhalten, welcher dann spitz geformt wird). 


Jetzt nimmt man sich eine Flamme zwischen Daumen und Zeigefinger und schiebt vorsichtig den Draht in das Fondant.


Dann kann man das Ei oben noch etwas spitzer formen, sodass es mehr nach Flamme aussieht.


Und zum Schluss werden sie dann noch mit dem Goldpuder bepinselt.


Ich habe die Flammen hergestellt, während mein Biskuit im Ofen war. So hatte das Fondant genug Zeit fest zu werden, sodass es seine Form nicht verliert. 


Ich hoffe euch gefallen meine Adventskerzen und ihr könnt euch schon auf nächsten Sonntag freuen, wo ich euch dann zeige, was ich mit den Teigresten gemacht habe!

Eure 

Prinzessin Köstlich











You Might Also Like

0 Kommentare