Geschenktipp

19.12.13

Hallo ihr Lieben! Wie im letzten Post schon angekündigt hier eine weitere weihnachtliche Leckerei. Allerdings geht es dieses Mal ...



Hallo ihr Lieben!

Wie im letzten Post schon angekündigt hier eine weitere weihnachtliche Leckerei. Allerdings geht es dieses Mal nicht um die Dekoration an sich, sondern um die Geschenkidee, die dahinter steckt. 




Beginnen möchte ich mit dem Tassenkeks. Es ist einfach ein Plätzchen (Form ist im Prinzip egal) mit einem kleinen Schlitz, um es somit an eine Tasse hängen zu können. 
Es gibt Förmchen, welche bereits einen Schlitz haben. Man kann aber auch jedes andere Förmchen verwenden und dann mit einem Messer einen Schlitz einfügen. Der Schlitz muss so gewählt werden, dass das Plätzchen auf der Tasse balancieren kann. 
Ich habe meine Herzchen mit rosa Kristallzucker dekoriert, was in weihnachtlicher Beleuchtung oder bei Kerzenschein wundervoll funkelt. 
Mein Tipp: Eines der Plätzchen (oder auch mehrere) in eine kleine Tüte packen und dann in eine hübsche Tasse stecken. Die Tasse ist das Geschenk und die Plätzchen laden zur unverzüglichen Nutzung ein. 




Als zweites ein Plätzchen am Stiel. Ich habe mich für Tannenbäume entschieden, da ich fand, das wäre sehr passend zum Holzstiel. Ein Stern wäre aber z.B. auch eine gute Idee für diesen Zweck. 
Ich habe den Teig grün eingefärbt, da das noch mal mehr Effekt liefert. Um den Stiel in die ausgestochenen Plätzchen zu bekommen, sollte man den Teig vorher eine Weile im Gefrierschrank ruhen lassen, dann sind die Rohlinge stabiler. Außerdem habe ich den Teig etwas dicker als gewöhnlich ausgerollt. Auf diese Weise war es leicht den Spieß mit einer Drehbewegung in das Bäumchen zu schieben. 
Auch auf diesen Plätzchen habe ich Kristallzucker verwendet, dieses Mal weißen, welcher etwas an Schnee erinnert. 
Tipp: Das Plätzchen wie oben in ein Tütchen einpacken und dann an einem Geschenk befestigen. So wird auch ein weniger aufregendes Geschenkpapier zu etwas Besonderem. 




Als letztes noch Plätzchen mit Marmelade. Diese sind meine absoluten Lieblinge, da die fruchtige Marmelade sehr gut mit dem süßen Plätzchen harmoniert und es außerdem noch etwas macht. 
Es gibt Ausstecher, welche verschiedene Aufsätze für das Loch haben. Als ich noch keinen davon besaß, habe ich das mit einem Schnapsglas und einem Fingerhut gemacht. Was auch geht sind zwei gleiche Formen, welche unterschiedliche Größen haben (z.B. hier). 
Es werden also eine gleiche Anzahl Böden und Deckel gebacken. Die gewünschte Marmelade kommt kurz in die Mikrowelle, um sie zu verflüssigen. Diese wird dann auf den abgekühlten Böden verteilt. Ich setze die Deckel immer erst auf, wenn ich alle Böden mit Marmelade versehen habe, damit Letztere nicht beim Zusammendrücken aus den Seiten rausläuft (durch das Warten kühlt die Marmelade schon etwas ab). 
Man kann die Deckel auch in Schokolade tunken und dann die Plätzchen zusammensetzen. Dazu empfehle ich herbe Schokolade, was noch einen dritten Geschmack hinzufügt. 
Tipp: Wenn man mal nicht weiß, was man verschenken soll, kann man kleine Tütchen packen und diese dann an Freunde und Verwandte verteilen. Wer freut sich denn nicht über ein paar leckere Plätzchen? 


Ich hoffe, ich konnte euch mit diesen Ideen inspirieren. 
Viel Spaß beim Schenken!


Eure 

Prinzessin Köstlich




You Might Also Like

0 Kommentare